TINA DOXTADER

Ihr Pferd würde sich für sanfte Medizin entscheiden

BLUTEGELTHERAPIE

Blutegel wurden und werden seit Jahrhunderten zur Blutentziehung verwendet. Dies soll(te) einerseits zur Entgiftung beitragen, während gleichzeitig die im Speichel des Egels enthaltenen Substanzen blutgerinnungshemmend, aber  auch antithrombotisch, gefäßkrampflösend und lymphstrombeschleunigend wirken. Diese Effekte werden insbesondere dem Hirudin zugeschrieben, das sich  mit dem Thrombin des Wirtsblutes verbindet. Die Substanz Eglinose kann Entzündungen und Schmerzen lindern (z.B. bei Arthrose).

Der Blutegel ist wie eine biologische Apotheke mit Wirkstoffen, die man auch in der Schulmedizin verwendet. Diese Wirkstoffe fördern die Blutzirkulation an der Bißstelle und helfen gegen schmerzhafte Entzündungen. Auch chronische Erkrankungen können durch die stark verbesserte Stoffwechselsituation oftmals positiv beeinflusst werden und es entstehen neue Chancen auf Linderung und Heilung.

INDIKATIONEN

  • Hufrehe    
  • Gelenkschale    
  • Sehnenentzündungen    
  • Arthrose
  • Hüftdysplasie, Ellbogendysplasie
  • Spondylose   
  • Spat    
  • Hufrollenerkrankung    
  • Gallen    
  • Kissing spines    
  • Blutergüsse